Saisonvorbereitung 2016/2017

FV Markgröningen - VfR Sersheim / 3:4 (3:1) / 24.08.2016

FVM verschenkt Sieg nach starker erster Halbzeit

 

Im Pokalspiel am Mittwochabend, dem 24. August, war der VfR Sersheim auf dem Kunstrasenplatz zu Gast. Bereits die Seitenwahl stellte die erste Herausforderung dar, denn die untergehende Sonne stand genau hinter dem Gäste Tor und die Markgröninger wären über 11 Sonnenbrillen sehr dankbar gewesen. Trotzdem zeigte der FVM in den ersten 45 Minuten eine großartige Mannschaftsleistung gegen die eine Klasse höher spielenden Sersheimer und ging mit einer 3:1 Führung in die Pause.

Maximilian Friederich konnte bereits nach 7 Minuten die Führung für die Gastgeber erzielen, was die Sersheimer nach einer guten Viertelstunde allerdings durch den Ausgleich vorerst egalisierten. Obwohl Mitspieler und Gegner meist nur als schwarze Silhouetten im Sonnenlicht zu erkennen waren spielt der FVM schön nach vorne, zeigte viel Einsatz und wurde kurz vor der Pause durch Treffer von Felix Tran und erneut Friederich belohnt. In der Halbzeitpause dann der erste Rückschlag. Sebastian Bernert musste mit einem Mittelfußbruch ausgewechselt werden und den ganzen Schäferlauf im Bett verbringen. Gute Besserung!

Bereits in der 51. Minute scheiterte das Vorhaben die Sersheimer auf Abstand zuhalten, als Kammler bei einer Ecke der Gäste ins Leere griff und der Anschlusstreffer zum 3:2 viel. Es war klar, dass es von da an noch schwerer werden würde und die Sersheimer konnten kaum fünf weitere Minuten später durch einen Schlenzer vom 16er den erneuten Ausgleich erzielen. Ein kleiner Lichtblick dann, als einer der Gäste nach einem Tritt im Mittelfeld gegen die Erwartungen Aller (von der Markgröninger Bank wurde lautstark Gelb gefordert) direkt mit Rot vom Platz flog. Beide Teams hatten gute Chancen in Führung zu gehen, aber sowohl Heim- als auch Gästemannschaft gelang vorerst kein weiterer Treffer. Schließlich gelang dem VfR knapp 10 Minuten vor Schluss der Lucky Punch. Ein Klärungsversuch von Fabian Bamberg wurde direkt geblockt und die Markgröninger Abwehr eiskalt erwischt.

Jetzt gilt es die zweite Halbzeit aus den Köpfen zu löschen und auf die starken ersten 45 Minuten aufzubauen, damit beim Saisonstart in Iptingen am 31.8. drei Punkte eingefahren werden können.

 

Aufstellung: T. Kammler, S. Bernert, F. Prager, D. Vetter, J. Hoffmann, A. Bajrami, B. Richard, F. Wild, M. Friederich, G. Capparelli, F. Tran, S. Klotz, F. Bamberg, D. Eckert, G. Liotta

 

- Autor Tobias Kammler

VFB Vaihingen - FV Markgröningen / 3:1 (1:1) / 13.08.2016

Am Samstag den 13.08.16 war der FVM zum dritten Testspiel der Vorbereitung zu Gast beim VFB Vaihingen. Da die beiden ersten Testspiele leider nicht überzeugend waren, hatte sich die Mannschaft für den letzen Test vor der regulären Saison viel vorgenommen. Leider konnte der Trainer nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen und musste daher die Mannschaft auf einigen Positionen umstellen.

 

Bei heißen Temperaturen kam der FVM zunächst gut ins Spiel und erarbeitete sich die ersten Chancen des Spiels. Eine dieser Chancen konnte Felix T. in der 15. Minute zum 1:0 Führungstreffer nutzen. Im Anschluss an diese Führung erspielte sich der FVM weitere hochkarätige Chancen, die jedoch alle ungenutzt blieben. Im Laufe der ersten Halbzeit kamen jedoch auch die Vaihinger immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich Chancen die aber zunächst ungenutzt blieben. In der 35. Minute kamen die Vaihinger nach einem schnell vorgetragen Angriff frei vor dem Markgöniger Tor zum Abschluss. Der Interimstorhüter Paul konnte den Ball zunächst abwehren, war aber beim Nachschuss chancenlos. Mit dem Ergebnis von 1:1 ging es dann in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Halbzeit kamen die Vaihinger sofort gut ins Spiel und übernahmen die Spielkontrolle. Der FVM hatte in dieser Phase des Spiel große Probleme in der Spieleröffnung und konnte dem Druck der Vaihinger wenig entgegensetzen. So kam es dann auch, dass der VFB Vaihingen nach einem Weitschuss mit 1:2 in Führung ging. Leider konnten die Markgöninger im Anschluss das Blatt nicht mehr wenden und kassierten knapp 10 Minuten später das letzte Tor des Spiels.

 

Mit dabei waren: Paul, Sebi, Flo, Dome, Daniel E., Michi, Vince, Fabi, Brian, Felix W., Gianni, Josh, Felix T., und Osama.

 

- Autor Dominik Vetter

TSV Ensingen - FV Markgröningen / 5:2 (2:1) / 27.07.2016

Am Sonntag den 27. Juli 2016 stand das zweite Vorbereitungsspiel des FVMs für die kommende Saison an. Bei Testspielen steht das Ergebnis zwar meist an sekundärer Stelle, dennoch wollten die Spieler aus der Niederlage der vorherigen Woche lernen und es in diesem Spiel besser machen. Der Versuch ging leider nach hinten los. Das erste Tor haben die Gastgeber von Ensingen bereits in der 3. Minute geschossen. Ein langer Pass in die Hälfte des FVMs reichte aus, um den Stürmer der Gaste in Aktion zu setzen der mit einem Lupfer zur 1:0 Führung einnetzte. Ein Schuss der ihm so wahrscheinlich nicht zweimal in einem Spiel gelingt. Dennoch, Tor ist Tor und so musste die Mannschaft des FVMs bereits nach 3 Minuten einem Rückstand hinterherrennen. Kein guter Start. Danach wurde deutlich mehr Druck auf den Gastgeber ausgeübt und so kam die Mannschaft zu zahlreichen 100 prozentigen Torchancen durch Brian, Fabian und Joshua. Trotzdem schaffte es keiner den Ball hinter die Torlinie zu bringen. Schließlich erlöste Josua die Mannschaft. In der 34. Minute gleicht er per Kopfball zum 1:1 aus. Ein eigentlich haltbarer Ball wurde von dem gegnerischen Torwart falsch eingeschätzt. Glück für den FVM. Nun konnte die Mannschaft sich wieder ordnen und bei null anfangen. Jedoch verpennte sie, wie zu oft letzte Saison schon, den Anschluss und kassierte nur ganze 3 Minuten später den 2:1 Rückstand durch einen Freistoß. Und wieder durfte die Mannschaft einem Rückstand hinterherlaufen.

Der 2:1 Rückstand hatte zur Folge das der Trainier nach der Halbzeit zwei etwas offensivere Spieler brachte und die ganze Aufstellung etwas umformierte. Ein Schachzug, der sich zu Beginn der zweiten Halbzeit jedenfalls auszahlen sollte.

Nach nur drei gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit konnte Maxi durch eine seiner an dem Tag wenig gelungenen Einzelaktionen den kurzzeitigen Ausgleich erzielen. Jedoch verpennte die Mannschaft abermals den Anschluss. Ein Fehler der nicht unbestraft bleiben sollte. in der 55. Minute erzielte der Gegner erneut die Führung zum 3:2. Und erneut durfte die Mannschaft einem Rückstand hinterherlaufen. Zum dritten Mal! Die Mannschaft versuchte mehr Druck aufzubauen und so kam es erneut zu zahlreichen Torchancen die jedoch alle nicht genutzt wurden. Der ständige Druck auf den Gegner hat aber auch zur Folge das man selber für Konter sehr anfällig wurde und so kassierte der FVM in der 77. Minute das 4:2 und keine 10 Minuten später kurz vor Schluss den 5:2 Endstand in der 86. Minute.

 

- Autor Maximilian Friederich